AdWords erweitert Anzeigenarchitektur

Googles Chief Business Officer Omid Kordestani bestätigte Berichten zufolge nun unlängst endgültig, dass Google beabsichtige, den „by now Button“ zu bringen.

Der „Jetzt kaufen“ Button für die mobile Suche

Für die mobile SUCHE soll in Kürze ein „buy now“ Button Werbeanzeigen schmücken. Nutzer können dann über kurze Wege, die ihn nach Klick auf eine Google-Produktseite führen, schnell an das entsprechende Produkt gelangen.

Google will hierbei jedoch nur als Schnittstelle zwischen User und Produzent / Händler fungieren und nicht selbst als Retailer auftreten (wie Amazon).

Klar ist, dass User eine solche Maßnahme begrüßen dürften – der Einkauf auf dem Smartphone wird so erleichtert und alles was schnell und unkompliziert funktioniert ist auf dem Smartphone stets willkommen. Zudem nutzt Google dabei zudem seine Stellung als Vertrauensperson und segnet Online-Käufe über das Smartphone hierdurch weiter ab (Unsicherheitsreduktion).

Wie die vielen Online-Händler und Zwischenhändler reagieren werden, die hierdurch mit Sicherheit Einbußen hinnehmen müssten, die gleichzeitig aber wichtige Werbespendings für Google (AdWords, Shoppingkampagnen) generieren, darf mit Spannung beobachtet werden.

Auch die Sache mit der zunehmenden Quasi-Monopolisierung des Suchgiganten dürfte durch diese Maßnahme wieder etwas intensiver auf den Tisch der Wettbewerbshüter gelangen. Zwar will Google selbst in diesem Falle wie gesagt gar nicht direkter Marktteilnehmer sein. Dennoch übt das Unternehmen aus Mountain View hierdurch einen nicht unerheblichen, zusätzlichen Einfluss auf das Gesamtmarktgeschehen aus.




Jetzt mitreden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.