Suchmaschinenoptimierung

SEO? Langwierig? Nachhaltig!

Es stimmt. Suchmaschinenoptimierung geschieht nicht über Nacht. Dafür ist das Ergebnis – gute Rankings in den kostenlosen Suchtreffern der Suchmaschinen – höchst effizient.

Wer zudem meint, SEO (Search Engine Optimization) nicht beachten zu müssen, da er sich im Rahmen seiner Strategie auf die bezahlte Suche konzentriert, wird enttäuscht. Schlechter und nicht optimierter Content machen auch die Klicks bei Google AdWords und Bing Ads teuer.

Suchmaschinenoptimierung braucht also Zeit. Dafür jedoch kann sie auf lange Sicht höchst effiziente Ergebnisse liefern. Darüber hinaus unterstützt SEO wie angesprochen weitere Kanalaktivitäten.

Bausteine der Suchmaschinenoptimierung

© Trueffelpix – Fotolia.com

Wer keine SEO in markt- und regelkonformer Art und Weise betreibt verschenkt auf breiter Online-Marketing Ebene Potenzial. SEO ist jedoch kein Selbstläufer, sondern vielmehr ein zeitintensiver, kontinuierlicher Prozess auf mindestens mittlerem Komplexitätsniveau. Ein Prozess mit Spielregeln, welche sich nahezu fortlaufend ändern.

Vorgehensweise

Suchmaschinenoptimierung ist prozessual und fortschreitend. Sie durchleuchtet Content, analysiert den Status Quo und deckt Optimierungspotenziale auf.

Aus der Analyse, den Reports und fortlaufendem Screening der Erfolge und Misserfolge heraus (SEO bedeutet stets auch testen) werden schließlich fortlaufende Anpassungen vorgenommen. Neben die Optimierung von Inhalten tritt zudem dessen sukzessive Erweiterung über eine entsprechende Content-Strategie die für Freshness, Aktualität und dem gewünschten Wertzuwachs für den Nutzer sorgt.

Suchmaschinenoptimierung ist Content-bezogen. Sie bewegt sich primär im Owned Media Bereich, also den Inhalten, die Sie als Seitenbetreiber selbst streuen und kontrollieren. Der Content-Fokus schließt die Analyse und Optimierung des Keywordsets, wie auch der Keyword-Landingpage-Relationen mit ein.

Im Bereich der Owned Media und speziell der Onpage-Optimierung liegen immense Potenziale für den Ausbau der Sichtbarkeit in den Suchmaschinen. Nichtsdestotrotz zählt auch der Bereich der Offpage-Optimierung und hier insbesondere die Pflege und Entwicklung eines geeigneten Linkportfolios zu den Kernbausteinen der SEO.

Owned Media – konsequente Content-Fitness

© Valua Vitaly - Fotolia.com

© Valua Vitaly – Fotolia.com

Suchmaschinenoptimierung ist Basisstrategie. Ihr Herzstück ist der eigene Content. Bei all den weiteren und auch grundlegend wichtigen Kommunikations- bzw. Werbekanälen wie Facebook, AdWords, Banner, Twitter, Youtube, etc. sollte der hoheitlich geführte und bereitgestellte Inhalt nicht vernachlässigt werden.

Die Fitness der eigenen Inhalte (Webseite, Blog, Shop)  ist ein höchst kosteneffizienter und vor allem nachhaltiger Hebel für die Verbreitung von Botschaften und Produkten.

Gehen Sie aber auch kritisch mit Werbeversprechen um, welche Ihnen Top Rankings garantieren. SEO ist zum einen wie gesagt eher Marathon denn Sprint. Zudem ist der Wettbewerb riesig und das Marktumfeld – zu dem eben auch die Suchmaschinen selbst zählen – verhält sich überaus ruckelig.

Dennoch: Nahezu jede Strategie zur Steigerung der Sichtbarkeit wird in letzter Konsequenz im persönlichen Marktplatz, der Webseite münden. Dem Ort, an dem es dann passiert oder nicht: Interessenten zu Kunden machen. Eben dieser Ort will bestens gepflegt sein. Ob aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung, der alles entscheidenden Bereitstellung von nutzerfreundlichen Problemlösungen für die Besucher oder auch aus Ihrer eigenen, unternehmerischen, bzw. Anbietersicht heraus.